Hier ein paar Meerschweinchen Informationen

Anschaffung eines Meerschweinchens

Wenn man sich zu einem Schweinchen entschieden hat, sollte man sich über Folgendes im Klaren sein.

 

Folgende Fragen, die man sich vor dem Kauf stellen sollte

Habe ich genügend Platz?

Habe ich genügend Zeit ?

Habe ich das nötige Geld ?

Habe ich, wenn ich im Urlaub bin, eine Urlaubsbetreuung?

Habe ich, oder Familienmitglieder Allergieen?

Habe ich auch in ein paar Jahre noch Interesse an den Tieren?

 

 

Woher bekommt man Meerschweinchen?

Ein Schweinchen sollte niemals allein gehalten werden, da es Rudeltiere sind. Am Besten holt man sich zwei oder bestenfalls drei Tiere für den Anfang. Die Konstellationsmöglichkeiten sind unter dem Link "Männchen oder Weibchen" nachzulesen.

Dann stellt sich sicherlich die Frage, wo man ein Meerschweinchen kaufen soll. Es gibt mehrere Möglichkeiten. In einem Tierheim oder in einer Notstation, bei einem seriösen Züchter, aber bestenfalls nicht in einem Zooladen, dort werden die Tiere zu spät nach Geschlechtern getrennt und sind möglicherweise trächtig und haben durch den Stress meist Parasiten. All diese Tiere stammen aus qualvollen Massezuchten --> Aufklärung über Zooläden

Am wichtigsten ist, dass man beim Kauf darauf achtet, dass die Tiere gesund sind, d.h. sie haben klare Augen, keine feuchte Nase, saubere Ohren, sowie ein schönes leuchtendes Fell.

Wenn man ein Tier sucht, dass in direktem Kontakt zu Mensch und Tier aufwächst, ist ein Züchter die beste Wahl. Dieser beschäftigt sich tagtäglich mit den Kleinen, nimmt sie raus und somit ist die Basis für ein zahmes Tier geschaffen.

Beim Züchter werden die Babys ab einem bestimmten Alter nach Geschlecht getrennt, da sie ab 4 Wochen geschlechtsreif werden. Somit ist der Kauf eines trächtigen jungen Weibchens ausgeschlossen.

Auch findet man im Züchter einen Ansprechpartner, der selbst nach dem Kauf, für Rat und Tat zur Seite steht.

Jedem ist aber selbst überlass, wo er seine Tiere kauft.

 

Der Käfig

Bei den Käfigen gibt es eine Menge an Auswahlmöglichkeiten. Oberstes Gebot ist aber ein außreichender Platz. D.h. pro Meerschweinchen mindestens 0,5m²-1m² bestenfalls mehr! Eine schöne Alternative zu den Gitterkäfigen ist ein EIgenbau. Hier macht es nicht nur Spaß, den Käfig zu bauen, sondern man hat sehr viele Möglichkeiten, den Käfig zu gestalten und immer wieder umzubauen, oder anzubauen ;)

An Versteckmöglichkeiten wie, die Weidebrücken, Häuschen mit zwei Ausgängen, Hängematten oder Schlafröhren (aus Stoff und Heu zu kaufen) macht man die Schweinchen glücklich. Da sie von Natur aus Fluchttiere sind, ist es sehr wichtig, dass sie im Käfig immer Versteck- und Unterschlupfmöglichkeiten haben.

Eine Heuraufe (damit das Heu nicht verschmutzt), einen Futternapf, sowie eine Trinkflasche, sollten auch zur Grundausstattung des Käfigs gehören ;)

Beim Einstreu gibt es geteilte Meinungen. Wir haben Kleintierstreu, es gibt aber so viele verschiedene Arten, da muss man einfach etwas "rumprobieren" was einem am Besten liegt. Bitte nur NIE Katzenstreu verwenden!!!!

 

Futter

Die Fütterung von Meerschweinchen sollte eine Grundfütterung mit Heu vorsehen, alternativ in der warmen Jahreszeiten, die Haltung auf der Wiese und somit die Grasaufnahme. Körnerfutter ist stärkereiches Futter und entspricht nicht dem ernährungsphysiologischen Bedarf dieser Tierart. Zu empgehlen sind die Pellets von Union: Cavia Corn.

Frisches Gemüse und Obst sollte ebenfalls nie auf dem Speiseplan fehlen. Täglich frisches Wasser versteht sich als selbstverständlich..

Einige Worte zur Zucht


Ein Meerschweinchenzüchter braucht viel Platz, viel Zeit, einen gewissen finanziellen Hintergrund, ein Wissen über das Meerschweinchen und Genetik!


Meerschweinchen aus Massenzuchten sind häufig sehr scheu und schreckhaft, da sie nicht an den notwendigen Kontakt zu Menschen gewöhnt sind. Viel zu oft werden die Weibchen als Zuchtmaschienen gesehen. Sie haben einen Wurf nach dem Nächsten und keine Erholungsphase. Auch kann es der Fall sein, dass schon nicht ausgewachsene Schweinchen gedeckt werden. Man bemerkt sofort den Unterschied von Meerschweinchen aus Massenzuchten und die aus einer liebevollen Zucht. Meerschweinchen aus Massenzuchten sind meist Kleiner und weisen oft ein spitzzulaufenden Kopf auf.


Paarungszeit / Brunst
Der beste Zeitpunkt, um ein Meerschweinchen decken zu lassen ist mit fünf bis sechs Monaten oder wenn das Tier um die 700-800g wiegt. Es sollte höchstens 10 Monate alt sein, da sonst Komplikationen auftreten könnten (Verknöcherung der Schambeinfuge). In einem Jahr sollte man einem Meerschweinchen nicht mehr als 2 Würfe zumuten. In dem Brunstzyklus von 16 bis 19 Tagen (Zyklusabschnitten: Proöstrus 1,5 Tage, Östrus 8 - 11 Stunden, Metöstrus 2,5 - 3 Tage und Diöstrus 15 - 17 Tage) ist ein Weibchen  24 Stunden brünstig, jedoch nur für einige Stunden deckbereit! Die Brunst beginnt mit der Auflösung der Vaginalmembran. Dabei handelt es sich um einen echten epithelialen Verschluß, der durch Wachsen und Verkleben zweier Schleimhautleisten im Scheideneingang zustande kommt. Am Ende des Proöstrus wölbt das Scheidensekret diese Membran vor, die dann für die kurze Brunstperiode einreißt und den Eingang der Scheide freigibt. Der Östrus dauert nahezu 24 Stunden mit einer Hauptbrunst von ca. 10 Stunden. Danach ist die Vagina während des ganzen Metöstrus, des Diöstrus und eines Teiles des Proöstrus durch eine jeweils neu gebildete Vaginalmembran wieder fest verschlossen. Eine Begattung außerhalb der eigentlichen Brunst ist deshalb nicht möglich und das Weibchen wehrt den Bock durch Urinspritzen ab.
Anzeichen einer Brunst sind: Anschwellen der Geschlechtsteile, abgesonderter Schleim an Scheidenausgang, sowie Unruhe und Nervösität.


Geburt
Die Trächtigkeit dauert durchschnittlich 68 (64 - 71) Tage. Nach 4 Wochen kann ein Erfahrender die erfolgreiche Befruchtung feststellen und es ist ein kleiner Bauch zu erknenn. Im letzen Trächtigkeitsdrittel verbreitert und lockert sich die Schambeinfuge und in der entstehenden Lücke ist eine sehr elastische, breite Bandmasse fühlbar. Kurz vor der Geburt ist der Spalt 1,5 bis 2 cm breit (Daumenprobe!). Gleichzeitig werden die beiden Hüftbeine in den Gelenken zum Kreuzbein immer lockerer und ermöglichen eine passive Beweglichkeit. Sobald dieser Zustand eingetreten ist, steht die Geburt unmittelbar bevor. Auch ein abgesenkter Bauch ist ein Anzeichen für die kurz bevorstehende Geburt.  Nach der Geburt bildet sich das Becken mit Schluss der Schambeinfuge innerhalb von 10 bis 12 Tagen wieder zurück. 2 bis 13 Stunden nach der Geburt wird das Weibchen erneut brünstig. Aus diesem Grund sollte kein unkastrierter Bock mit im Käfig des Weibchens sein.
In der Regel werden 1-4 nestflüchtige Junge (möglich sind aber auch 6 Junge) geboren und wiegen zwischen 60-90 g. Das Muttertier hat nur 2 kaudal gelegene Zitzen womit sie ihre Jungen 1-4 Wochen säugt.


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!